Press

„Ein Glücksgriff! Franziska Orso gelingt das, was man von Klezmorim erwartet: nämlich dass das Spiel mit schlank stehenden, rhythmisch pulsierenden oder extrem gezogenen Tönen zum Spiegelbild der künstlerischen Seele wird, dem man sich nicht entziehen kann. Ein vollendet abgestimmtes kammermusikalisches Zusammenspiel, das in Erinnerung bleiben wird.”

Fränkischer Tag


„Und über allem thront die treibende Kraft dieses furiosen Trios, Franziska Orso, mit ihrer virtuos gespielten Klarinette. Sie scheint ihr Instrument geradezu spielerisch zu beherrschen.”

Berliner Morgenpost


„Virtuos und anspruchsvoll“

Südkurier


„Ein echter Glücksbringer“

Theaterkanal


 „Das Trio bricht stereotype Klangbilder gefühlvoll auf“

Fürther Nachrichten


 „Die Klezmeyers entstauben die Tradition und polieren alte Melodien zu neuem Glanz, ohne die traditionellen Werte dieser Musik zu vernachlässigen – ein Balanceakt der längst nicht jeder aktuellen Klezmerformation gelingt.“

Jazzpodium


„Eine leidenschaftliche Reise quer durch die reiche Welt des Klezmer, die auch vor Abstechern in Jazzgefilde nicht halt macht. Erfrischende und sehr lebendige Musik!“

Jazzdimesions.de


„Wo sie auftreten, begeistern sie“ 

Südkurier


„ein perfekt eingespieltes Trio. Das neue Album versprüht die Energie eines Livekonzertes und ist voller magischer Momente, in denen sich laute und leise Töne in feinfühliger Art und Weise abwechseln. Es macht einfach Spaß, ihnen zuzuhören!“

Hessischer Rundfunk (hr-online.de)


„Ganz ohne Gesang adaptiert das Trio der Klezmeyers mitten in Kreuzberg jiddisches Instrumentalflair mit vielen Eigen- und Neukompositionen. Feidman-Schülerin Franziska Orso legt auf “Zirkusleute” in ihre Freilachs und Shers viel Gespür für Dynamik, beherrscht Wehmut ebenso wie stille Melancholie. “ 

Jazzthing